Homeschooling!

DAS Wort, das nach“ Corona“ definitiv das Zeug hat, zum Wort des Jahres zu werden.

Denn seien wir ehrlich, bis vor 10 Tagen wussten die meisten von uns nur sehr rudimentär, was man früher Privatunterricht nannte. Was war das nochmal? Achja, da kam der Lehrer nach Hause. Das geht ja heutzutage leider nicht mehr!

Auch mir, die seit Jahren die Kinder nachmittags bei den Hausaufgaben zumindest begleitet war in keiner Weise bewusst, was da auf mich zukommt.

Der Montag war bei uns noch ruhig. Man konnte es ahnen, denn wie sollten die Schulen von Freitagabend auf Montag sich so schnell organisieren. Die Kids waren froh, ich auch, denn wir hatten noch genug andere Neuheiten in unser Leben einzubauen.

Dienstag ging es dann los.

Und damit kamen die Herausforderungen! Wie Kometen schlugen sie auf uns ein. Gerne auch mehrere gleichzeitig. Denn ehrlich, trotz des Optimismus, den ich euch weitergeben möchte: Das Chaos da draußen macht auch vor unserer Haustüre keinen Halt! Was vor einer Stunde noch als perfekt galt, kann jetzt schon wieder hinfällig sein.

Die aktuelle Situation sieht also wie folgt aus:
Die Schule des Sohnes, wie immer sehr unstrukturiert, chaotisch, von Digitalisierung keine Spur – Waldorfschule eben. Aber die Vorteile dieser Schule gibt es auch in diesen Zeiten und die zeige ich euch in einem der nächsten Posts, wenn es darum geht, was Kinder jetzt auch lernen können – ich sage nur „Back to the roots“.

Die Schule der Tochter, ein Gymnasium in Hamburg, stellte sich einmal mehr als absoluter Volltreffer heraus. Das auf jeder Veranstaltung gepriesene Medienkonzept und die damit verbundene Lernplattform kommen nun in vollen Zügen zum Einsatz. Aber gleichzeitig mutiert das Projekt auch zu einem echten Stresstest:
Der Server macht schon am ersten Tag mehrfach die Grätsche, ich könnte mich die ganze Zeit über die total unpraktische Struktur und das hässliche Design aufregen – first world problems. Aber die Inhalte kommen. Aufgaben werden von den Lehrern eingestellt und dann über eine Chatfunktion erläutert.

Chatfunktion, ihr ahnt schon das nächste Problem. Die Chatfunktion ist nämlich so aufgebaut, dass die Kids auch einen Klassenchat und einen Scherzchat haben und sich private Nachrichten schicken können … irgendwann bekomme ich raus, dass sie gar nicht arbeitet, sondern chattet. AHHHHHHH ………

Mein Tochterkind leidet extrem unter der sozialen Isolation – wie so viele. Das war mir schon klar, bevor es eigentlich so richtig losging. KEINE Freundinnen mehr sehen. Für so eine Dauerquasselerin wie sie ein purer Albtraum. Die ersten beiden Tage vergehen damit, dass meine stündlichen Mantren lauten: „Das geht leider nicht.“ – „Wir müssen alle zu Hause bleiben!“ – „Du leider auch!“ und „Nein, zu uns kommen darf auch keiner!“



Die Homeschooling-Struktur habe ich mit Hilfe eines neuen Stundenplans für jedes Kind aufgebaut:

Dabei richte ich mich nach folgenden Kriterien:

  • Abgabetag
  • Stärken und Schwächen des Kindes, immer abwechselnd, wer will schon Mathe und Physik direkt nacheinander machen
  • Wie lange dauert eine Einheit?
  • Was kann man alleine machen?
  • Wo braucht man Hilfe? Auch der helfende Elternteil wird dazugeschrieben.

Dazwischen packen wir Zeit für Essenspausen, Sport, Handyzeit, Gespräche, frische Luft und so viel Spaß wie nur irgendwie geht.

Eine Vorlage für euren eigenen Stundenplan habe ich euch hier zum Download bereitgestellt. Stundenplan für Schüler

Ich hoffe, euch damit auch den Alltag eurer Kinder etwas besser strukturieren zu können.

Und JA: Auch hier bedarf es Engelsgeduld und viel gutes Zureden. Denn sie brauchen immer noch Zeit, um zu verstehen, was eigentlich gerade passiert. Wie wir alle!

 

 


COOLE WEBSITES DIE RETTENDE HILFE FÜR ALLE ELTERN oder diejenigen, die gerne den Eltern helfen wollen.
Um uns allen das Homeschooling etwas zu erleichtern und Dinge greifbarer zu machen habe ich ein paar Seiten zusammengestellt, die einige von euch bestimmt schon kennen, aber es gibt auch viele unter uns, die damit überhaupt keine Erfahrung haben. Deshalb hier ein paar Links:

MATHEMATIK/NATURWISSENSCHAFTEN

Matheaufgaben für die 4.-10.Klasse, interaktive Arbeit
https://de.bettermarks.com
Die Plattform funktioniert leider aktuell nicht, weil zu viele sich angemeldet haben, aber das wird mit Sicherheit irgendwann behoben werden.

Matheaufgaben vom Kindergarten bis Klasse 6, übrigens auch in anderen Sprachen, wer seine Matheskills auf Französisch testen will ist hier also gut aufgehoben.
https://www.matific.com/deu/de/home/

Interaktive Lernspielapps ab 4 Jahre bis zur 2. Klasse
http://www.lazuli-app.com/de/


Lehrerschmidt:
Für alle Klassenstufen, perfekt erklärte Mathematik
https://www.youtube.com/channel/UCy0FxMgGUlRnkxCoNZUNRQQ


GESCHICHTE
Spannend, lehrreich auch für uns
https://www.youtube.com/channel/UCsVWpmoRsNAWZb59b6Pt9Kg


SPRACHEN

Englisch

Aufgabenbögen für Englisch findet ihr hier:

https://www.englisch-hilfen.de

 

Französich, Spanisch, Italienisch, Englisch,
Aufgabenbögen für Französisch findet ihr hier:
https://www.lingolia.com/de/


DIKTATE

Hier könnt ihr Diktate euch digital diktieren lassen oder aber Oma bitten dies am Telefon zu tun, klappt bei uns zumindest sehr gut.
http://www.diktat-truhe.de

LESEN/SCHREIBEN

Antolin
https://antolin.westermann.de


FÄCHERÜBERGREIFEND FÜR ALLE

SimpleClub / Physik, Mathematik, Chemie & Co.

https://www.youtube.com/user/TheSimpleClub

Seit Jahren unser ständiger Begleiter in Physik und Co. Aber auch für Mathe ein echter Gamechanger, vor allem für so Mathedeppen wie mich!

SimpleClub gibt es übrigens auch als APP. Mega!

Fächerübergreifend ab Klasse 5 hilft Duden weiter:
Hier bekommt ihr gerade super tolle Angebote, bis Ende März auf alle Fälle 2 Monate gratis. Also ein prima Zeitraum, um es auszuprobieren.

https://learnattack.de


Für die Jüngeren finde ich diese Kanäle sehr hilfreich und vor allem auch weiterführend:

Fächerübergreifend und gut aufgebaut:

https://www.sofatutor.com

Hier gibt es grade grade ein Free-Angebot.

https://www-de.scoyo.com/

Altbekannt und heißgeliebt:
https://www.quarks.de

ZDF Mediathek:
Viele tolle Filme, ich gestehe, die gucken die Kids nie alleine!

https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x

 



Mir liegt aber noch etwas auf dem Herzen.
Meine Bitte an, mein Appell an, mein Blick in die Zukunft für viele Pädagogen:

Auch Sie müssen in diesen Wochen/Monaten einiges neu überdenken und lernen:
Verlassen Sie Ihre Komfortzone! Zeigen Sie, dass Sie bereit für Veränderungen sind! Sie sind Rolemodels, Sie haben hier einen klaren Auftrag! Es gibt kein „früher war alles besser“. Aber ich bin auch der festen Überzeugung, dass Sie alles geben, damit den Schüler weiterhin eine bestmögliche Bildung zu teil wird.

Vielleicht für die/den ein oder anderen auch eine Möglichkeit die komplexen Zeiten gut zu strukturieren:

https://lehrermarktplatz.de

https://support.simpleclub.com/de/articles/3793519-schulschliessung-wegen-corona-virus

und hier ein hochaktuelles Portal welches gerade in der Entwicklungsphase steckt und um den ausgeschriebenen Pitch der Bundesregierung kämpft:

https://edumentoring.de

Übrigens: Meine Tochter hat sich gestern morgen mit ihrer Klasse bei www.zoom.us getroffen. Das tat allen sehr gut!


Und für euch Eltern nur noch ein kleiner Gedanke: Ich glaube unsere große Chance bei diesem Thema steckt nicht nur darin, dass wir unsere Skills selbst mal wieder überprüfen können. Klar gibt es viele Themen wo wir sagen: Lass mal! Hab ich früher nicht gebraucht, zwischendurch auch nicht und heute schon gar nicht.

Aber meine Erfahrung hat mir gezeigt, in so vielen Dingen kann auch eine Faszination stecken, die wir noch gar nicht ermessen können. Mal abgesehen von der Chance zu testen, ob Homeoffice mit Kids nicht auch ein Zukunftsmodell sein kann!

 

Und eins noch, weil wir gestern einen Appell aus der Schule meiner Tochter bekommen haben: Was die wenigsten Kinder im Moment gebrauchen können ist noch zusätzlicher Stress durch gestresste Eltern, die auch noch den Lehrern im Stundentakt das Leben zur Hölle machen, weil sie den Anforderungen der Eltern nicht gerecht werden.

Mein Highlight letzte Woche war übrigens, als ich mehrere Videos über exponentielles Wachstum gesehen habe. Ich sagte bereits, Mathematik war nie mein Freund. Aber Leute: Ich versteh es jetzt! Und ich finde es MEGA! Wer weiß wo ich das noch einmal brauchen kann. Ich schätze spätestens, wenn ich Enkel habe! Dann kann ich so richtig punkten!

 



MEIN NACHTRAG

Aus gegebenem Anlass, den vielen Artikeln, die ich gestern gelesen habe, Gesprächen, die ich geführt habe und einem Brief, den wir abends vom Schulleiter unserer Tochter bekommen haben, muss ich noch einmal etwas sagen das mir auf der Seele brennt:

Liebe Eltern, die meisten unserer Kinder machen morgen KEIN Abitur. Daran, dass viele Schulen nicht auf dem digitalen Superlevel stehen haben nicht nur die Lehrer schuld, sondern leider auch die jeweiligen Landesregierungen und somit ist die Schuld auch bei uns selbst zu suchen, denn WIR wählen sie alle.

Ich mache jetzt nur ein kleines Fass auf: Aber versucht Ruhe zu bewahren! Eure Kinder verpassen nicht den Anschluss, nur weil sie für ein paar Wochen nicht die volle Ladung an schulischer Bildung bekommen, die sie sonst erhalten würden.

Auch wenn es schwerfallen mag: Aber Mut zur Lücke und mehr Vertrauen in die Kraft der Kinder wäre in diesen Zeiten eventuell angebracht.
Zumal ich glaube, dass wir uns als Eltern auch keinen Gefallen tun, wenn wir meinen, unsere Kinder jetzt im Turbomodus zu kleinen Einsteins verwandeln zu wollen, nicht jeder ist dafür geboren. Zeit, dass wir das endlich begreifen. Aber JEDER von ihnen wird seinen Weg gehen. So wie wir alle auch!

 


 

Wenn ihr keinen Artikel verpassen wollt folgt mir auf Facebook, Instagram oder wir connecten uns über LinkedIn.
Dort gebe ich immer bekannt, wenn es etwas Neues gibt!

Und wenn ihr mein Projekt teilt, dann gebt mir doch gerne Bescheid. mail@dieformgeber.com
Ich freue mich über alles. #sharingiscaring